Aktuelles 2017


03/2017 Besuch in den Niederlanden zur Anlagenprüfung.

 

Outdoor Stand auf der Messe mit Cora und Arven... Carlo auch

 

01.06.2017 B-Wurf vom Brede

 

24.10.2012

Zuchtschau Ergebnisse 65. Internationale vorm-Walde-Auslese-HZP

Zur Vervollständigung liegen uns nun auch die genauen Bewertungen der vW-Zuchtschau von Arven und Alva vor:

 

Arven

Formwert: sehr gut    Haarwert: vorzüglich

"Ein eleganter Rüde mit Ausstrahlung, schönem Seitenbild; im Gangwerk korrekt; im Wesen sehr ruhig; deutlicher Stopp."  

 

Alva

Formwert: vorzüglich    Haarwert: vorzüglich

"Eine starke, substanzvolle Hündin mit sehr viel Ausstrahlung, sehr gutem Seitenbild, korrektes Gangwerk."

 

Das sind wirklich hervorragende Bewertungen. Alva konnte sich mit dieser höchstmöglichen Benotung sogar die Silbermedaille sichern und Arven holte sich damit den (etwas undankbaren) 4. Platz. Dennoch muss man auch da erst mal stehen.


14.10.2017

Teilnahme 70. Internationale vorm-Walde-Auslese-HZP

Am 13. und 14. Oktober 2017 fand die 70. Internationale vorm-Walde-Auslese-HZP auf Gut Mentzelsfelde in Lippstadt, Ausrichter VGM-Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe e.V., statt und wir können stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

 

Cora erreichte einen hervorragenden 5. Platz und darf sich ab sofort mit dem Namenszusatz vW schmücken. Die HZP hat sie mit 187 Punkten (St.h.d.l.E. 10 Punkte) + vW 6 = 193 Gesamtpunkten bestanden. Ein hohes sehr gut, 11 Punkte im Nasengebrauch, Suche, Führigkeit und Arbeitsfreude zeugen von den tollen Anlagen dieser passionierten Hündin. Sichtlaut konnte ebenfalls vermerkt werden. Bei der Zuchtschau bekam Cora die Bewertung g/sg.

 

Carlo startete ebenfalls vielversprechend in die Auslese-Prüfung. Nach anfänglich sehr guten Beurteilungen (St.h.d.l.E. 10 Punkte) und im vorm-Walde-Fach ebenfalls 10 Punkte, ließ er sich bei der Feldarbeit auf der Haarwildschleppe leider durch Rehwild so ablenken, dass die Disqualifikation die Folge war. Sehr, sehr schade.  Einen Teilerfolg konnte er mit der Benotung sg/sg auf der Zuchtschau dennoch verbuchen. Er gewann in der Rüdenklasse die Bronzemedaille.


01.10.2017

Qualifikation zur vorm-Walde-Auslese-HZP 2017

Am 13. und 14. Oktober 2017 findet die 70. Internationale vorm-Walde-Auslese-HZP auf Gut Mentzelsfelde in Lippstadt statt. Wir freuen uns, dass wir uns mit Cora für die Auslese-HZP qualifizieren konnten und werden Die VGM-Landesgruppe OWL versuchen, würdig zu vertreten. 

 

Besonders freut uns auch die Nachricht, dass Carlo von der Kiwitzheide sich mit einem 2. Platz auf der HZP* (*o.l.E.) mit insgesamt 154* Punkten (Suche und Vorstehen je 11 Punkte) ebenfalls das Ticket für Lippstadt lösen konnte und für die VGM-Landesgruppe Schleswig-Holstein e.V. ins Rennen geschickt wird.


24.09.2017

HZP Cora von der Kiwitzheide

Wahnsinn! Die weite Anreise zur HZP der VGM-Landesgruppe OWL hat sich gelohnt. Cora hat mit 11 Punkten im Nasengebrauch und Vorstehen die HZP mit einem Gesamtergebnis von 185 Punkten sowie sichtlaut als Suchensiegerin abgeschlossen. Die hochpassionierte und mit Jagdverstand versehene Hündin hat sich die Goldmedaille wirklich verdient, trotzdem sind wir total baff.


16.07.2017

Zuchtschau Cora von der Kiwitzheide & Carlo von der Kiwitzheide

Gestern haben wir an der Zuchtschau der VGM-Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe e.V. auf dem Gut Mentzelsfelde in 59555 Lippstadt teilgenommen. Da wir mit Cora eh los wollten, aber Carlo's Eigentümer leider keine Zeit hatten, packten wir den Jungrüden kurzerhand mit ins Auto. Durch die gemeinsamen Übungseinheiten kennen sich unserer Hunde untereinander gut. Zudem ist Carlo, wie sein Vater Arven, sehr sozialverträglich und klar im Wesen. Folgende Bewertungen gab es von der Zuchtrichterkommission:

 

Cora

Formwert: sehr gut    Haarwert: sehr gut

"Typgerechte Hündin mit schönem Seitenbild. Im Gangwerk in der Hinterhand kurztretend, ansonsten korrekt."

 

Carlo

Formwert: sehr gut    Haarwert: vorzüglich

"Ein sehr substanzvoller Rüde mit schönem Seitenbild. Breite tiefe Brust. In der Hinterhand leicht steif gehend und kurztretend."

 

Leider sieht man Cora noch die Nachwirkungen ihrer OP im Frühjahr an. Durch die Medikamente sind die buschigen Hosen und auch sonstiges Fell noch nicht vollständig nachgewachsen und auch die Pigmentierung des Fells zeigt nicht der Originalzustand. Dennoch sind wir mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden. Carlo aber zeigte sich von seiner besten Seite und landete in der Rüdenklasse auf Platz 1 der diesjährigen Zuchtschau. Herzlichen Glückwunsch zur Goldmedaille.


xx.xx.2017

HD-/ED-Ergebnis von Cora von der Kiwitzheide

Die Auswertung des HD- & ED-Untersuchung ist vom Gutachter des VGM abgeschlossen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Cora ist mit HD-frei A und ED-frei beurteilt worden. Damit ist eine weitere große Hürde in Richtung Zuchttauglichkeit genommen.


20.07.2017

Härtenachweis Cora von der Kiwitzheide

Am 09.06.2017 konnte Cora ihre ausgeprägte Raubwildschärfe in Anwesenheit von Zeugen an einem Iltis zeigen. Somit konnten wir endlich den längst überfälligen Härtenachweis (HN) beantragen. Die Erteilung des Leistungszeichens wurde inzwischen vom JGHV stattgegeben.


08.04.2017

VJP Cora von der Kiwitzheide & Carlo von der Kiwitzheide

Bedingt durch Cora's Verletzung, hatte ich die VJP eigentlich schon abgeschrieben. Doch kurz vor der Prüfung gab unser Tierarzt mit Einschränkungen und ohne Gewähr grünes Licht für den Start. Ein Telefonat mit der Prüfungsleitung beruhigte mich dann auch etwas, so dass wir es zumindest probieren wollten.

 

An das Tragen eines T-Shirts und die „Tröte“ hatte Cora sich längst gewöhnt, aber sie war durch den Ausfall und die damit verbundene Zwangsruhe voller Tatendrang. Ob ich diese Energie an einem solch wichtigen Tag in die richtige Bahn gelenkt bekomme, machte mir große Sorgen. Auch ob die Nähte der Beanspruchung tatsächlich Stand halten würden, war fraglich. Mit sehr gemischten Gefühlen fuhr ich also nach zur VJP des Weimaraner-Klubs nach Breiholz.

 

Nach Erledigung des Papierkrams ging es zügig ins Revier. Wir waren in einer Gruppe mit 3 Weimaranern an Position 4. Das Auslaufen wurde direkt mit einem Suchengang und der Schussfestigkeit verbunden. Die Suche von Cora war flott und ausdauernd, die Schüsse überhaupt kein Problem. Danach ging es zur Hasenspur. Knapp 30 m zurückgelegt, ging auch schon der erste Hase ab. Ich konnte Cora schnell genug umdrehen, so dass sie als Einzige nichts mitbekommen hatte. Der Hase gehörte also uns. Schon beim Ansetzen nahm sie Fahrt auf. Leider gab sie dieses Mal auf der Koppel nur 2, 3 Töne von sich, dann kam ein breiter Graben. Cora überwand das Hindernis problemlos und arbeitete die Spur weiter sauber und lang aus. Doch der Graben unterbrach den Beginn des spurlauten Jagens, so dass es zu wenig für eine Spurlaut-Eintragung war. Die Richter waren mit der Arbeit dennoch sehr zufrieden. Für eine 11 in der Hasenspur, die durchaus drin gewesen wäre, hätte Cora die Leistung ein zweites Mal bestätigen müssen. Der Richterobmann empfahl mir, lieber zum Auto zurück zu gehen und dem Hund Ruhe zu gönnen, sofern ich mit der Benotung 10 leben könnte. Die Naht hielt bisher, doch ich wollte das Glück auch nicht mehr als nötig herausfordern und entschied mich für die Pause. Nach dem Mittag ging es dann zum Vorstehen ins Moor. Während die anderen Hunde aus der Gruppe nach teilweise 3 bis 4 Hasenspuren und mehreren Suchengängen ausgepowert waren, startete Cora völlig ausgeruht in das letzte Prüfungsfach. Sie war sehr aufgedreht und teils hektisch unterwegs. Ich ahnte schon, dass es mit derartiger Power schwierig werden könnte. Bei ihrer Suche kam sie auch noch auf eine Hasenspur, die wir aber aufgrund der Geländestruktur leider nicht verfolgen und somit nicht bewertet werden konnte. Außerdem traf sie auf Rehwild, welches sie auch noch verfolgte. Wir büßten dadurch in diesem Abschnitt der Prüfung unsere Punkte in der Führigkeit ein, wobei ich das aufgrund des Wildkontaktes nicht ganz nachvollziehen konnte. Aber egal. Gleich im Anschluss ihres 2. Ausfluges belohnte mich Cora dafür mit ihren Vorstehmanieren. Gute 2 m vor einem Kaninchenbau stand sie plötzlich bombenfest vor, so dass ich herantreten und sie abtragen konnte. Für eine 11 im Vorstehen hätten wir dies noch einmal wiederholen müssen. Doch mein Bauchgefühl riet mir dazu, mit dem was wir sicher haben, aufzuhören, um vor allem der Gesundheit von Cora nicht weiter herauszufordern. Die Zahnkontrolle und Untersuchung auf etwaige Mängel verliefen problemlos und ohne Auffälligkeiten ab. Ein „sehr gut“ in allen Fächern bis auf die Führigkeit brachten schlussendlich 67 Punkte ein.

 

Gerade weil ich weiß, was Cora zu leisten im Stande ist, hätte ich mir den einen oder anderen Punkt mehr gewünscht. Dennoch bin ich auch zufrieden mit dem Ergebnis – vor allem, weil es durch die Umstände auch hätte ganz anders laufen können. Wir konzentrieren uns nun voll und ganz auf das Gesundwerden und stürzen uns dann in das Abenteuer HZP-Vorbereitung. Cora ist enorm passioniert, intelligent und lernfreudig. Es macht wirklich Freude, diese Hündin bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

 

Carlo war an diesem Tag ebenfalls in Breiholz zur VJP gemeldet. Er räumte beim Weimaraner-Klub ab und sicherte sich mit 75 Punkten und sichtlaut den Suchensieg. Eine 12 in der Hasenspur und 11 Punkte im Nasengebrauch zeugen von der gewaltigen Passion dieses Rüden. Kräftiges Weidmannsheil zu dieser beeindruckenden Leistung.


30.03.2017

Verletzung Cora von der Kiwitzheide

Knappe 6 Wochen war Cora nun bei uns, die wir mal mehr und mal weniger für die Vorbereitung auf die VJP nutzen konnten. Aufgrund des verzögerten Umzuges war es uns bisher nur bedingt möglich, am Jagdhundekurs der Kreisjägerschaft teilzunehmen. Glücklicherweise können wir auch auf unsere private Ausbildungsgruppe, u.a. mit Coras Bruder Carlo, zurückgreifen, mit denen wir uns wöchentlich treffen. Auch das Revier vor der Haustür ermöglicht uns regelmäßige Übungseinheiten. Und obwohl Cora eine äußerst lernwillige und intelligente Hündin ist, waren wir mit unserer Entwicklung als Team nicht immer ganz zufrieden (wobei 6 Wochen nun auch keine lange Zeit und wir leicht perfektionistisch veranlagt sind). Wir probierten daher auch neue Wege aus. Bei einem ungeplanten Wochenendtrip konnten wir nochmal eine Menge lernen und trainieren. Man öffnete uns dabei auch ein wenig die Augen, denn es lief im Prinzip besser als wir es uns ausmalten. Vielleicht war es auch nur die Aufregung, die uns etwas die Sicht nahm. So starteten wir wesentlich zuversichtlicher in die letzten 2 Wochen vor der Prüfung.

 

Doch die Gelassenheit hielt gerade einmal 48 Stunden an. Cora verletzte sich bei einer Reviertour. Sie zog sich eine Fleischwunde an der Innenseite des Vorderlaufes und Oberkörpers zu. Beim Gang zur Tierklinik dachten wir noch ans Wunde versorgen und gut ist, doch wir wurden schnell eines Besseren belehrt. Cora musste operiert werden. Leider gingen 2 Tage später die Nähte wieder auf, so dass eine weitere Operation nötig war. Absolute Ruhe, strenge Leinenpflicht und Wundversorgung bestimmten die nächsten Tage. Für einen jungen, passionierten Hund wie Cora natürlich Höchststrafe. Und für uns um ehrlich zu sein auch, denn nun ist es nur noch ca. eine Woche bis zur Prüfung. Ob wir zu VJP antreten können, ist noch ungewiss. Wir sind deshalb auch am Plan B schmieden und müssen schauen, was die nächsten Tage bringen. Einen späteren Startplatz zu finden, gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht. Drückt uns fest die Daumen.


05.02.2017

Einzug Cora von der Kiwitzheide

Familie Quebbemann hatte ihre Nachwuchshündin eigentlich selbst ausbilden wollen. Doch das Leben ist nicht immer exakt planbar und aufgrund einiger aufgekommener Baustellen war der Zeitaufwand für eine gewissenhafte Ausbildung wider Erwarten nicht möglich. In einem Gespräch haben wir davon erfahren und unsere Hilfe angeboten. Seit Sonntag bereichert Cora von der Kiwitzheide nun unser Rudel. Wir sind auf den Weg dieser hoch passionierten Hündin sehr gespannt und freuen uns auf die Arbeit mit ihr.