Ernährung unserer Hunde

Nach einer Vergiftung bei unserem Arven, war sein Magen-Darm-Trakt sehr stark angegriffen.

Er vertrug daraufhin weder Trocken- noch Nassfutter und unser Tierarzt riet uns dann, die Magen-Darm-Flora mit Rohfütterung wieder aufzubauen.

 

Bei dem Thema Rohfütterung, stößt man sofort auf B A R F (Biologisch Artgerechtes Rohes Futter).

Das es noch andere Rohfütterungsvarianten gibt, war uns zu dem Zeitpunkt nicht bewusst. So lasen wir uns also in der

populärsten und vielfach angepriesenen Variante BARF ein und begannen mit der Umstellung unserer Hunde.

 

Schnell merkten wir die positiven Veränderungen, die die Rohernährung mit sich brachte, wie zum Beispiel eine wesentlich höhere Verwertbarkeit

des Futters, glänzendes Fell, saubere Zähne und keinen Mundgeruch mehr usw. usf. Auch der typische Hundegeruch war verschwunden.

 

Uns war schnell klar, der Rohfütterung bleiben wir bei.

Deshalb haben wir auch unseren B-Wurf mit dieser Fütterungsvariante groß gezogen.

 

 Zunehmend bekamen wir jedoch das Problem, dass Arven sowohl den Gemüse- als auch den Obstanteil im Futter weitestgehend verschmähte.

Und auch uns widerstrebte es irgendwie, den Hund mit derart viel Grünzeug voll zu stopfen. Es musste also eine neue Lösung gefunden werden.

 

So stießen wir bei der weiteren Recherche auf ein Fütterungsmodell ohne Gemüse/Obst und welches

unserer Meinung nach auch der gesunden Ernährung eines Karnivoren (Fleischfressers) wesentlich näher kommt:


P M R

(Prey Model Raw)

 

PMR ist die Rohfleischfütterung ohne Kohlenhydrate und nach dem Vorbild der Natur.

Seither ernähren wir unsere Hunde nach diesem Prinzip.

 

Mal abgesehen davon, dass der Hund mit PMR nochmals gesünder lebt (geringeres Allergierisiko), ist die Fütterung nach PMR auch wesentlich einfacher und zudem kostengünstiger. Der BARF-Markt ist mittlerweile überschwemmt von diversen Pülverchen und Zusätzen, die ein Hund

in der Regel gar nicht benötigt. PMR ist nach dem Vorbild des Wolfes ausgerichtet und hat den natürlichen Ansatz nicht verloren.

 

"Zurück zur Natur"

ist für uns sowohl bei der Jagd als auch bei der Hundeernährung ausschlaggebendes Stichwort und passt zu unserer Lebenseinstellung.

 Die Beute, die wir gemeinsam machen, wandert nunmehr also nicht nur auf unserem Teller, sondern auch in den Napf.

 

Weitere Informationen zu der Fütterung nach Prey Model Raw gibt es unter folgendem Link:

 

www.prey-model-raw.de

 

Außerdem gibt es auf Facebook eine Gruppe, in der man jederzeit kompetente Hilfe bekommt:

 

Gruppe Prey Model Raw (Rohfütterung)